Rückführungstherapie

Mit dieser Methode kann der Therapeut den Klienten in einen leichten hypnotischen Zustand versetzen, um an Erinnerungen von früheren Erlebnissen (im aktuellen oder in früheren Leben) heranzugehen. Ziel dabei ist die Erfahrung des Ursprungs der Problematik, das man angehen möchte.

Bei diesem „Zurückgehen in der Zeit“  geht es um die Erkennung, das Erleben und die Beobachtung von sich selbst.  Die Rückführung macht „Unbewusstes“ bewusst.  Man erfährt  Klarheit über die Gründe und Zusammenhänge und kann Diese verstehen, auflösen oder transformieren.

Alleine oder in Kombination mit anderen Therapien*, ist es möglich, den Ursprung alter Wunden, Verstrickungen, Scham-oder Schuldgefühle, Ängste und innere Hindernisse zu  entdecken und aufzulösen.

Dies erlaubt in den meisten Fällen, liebevoll Verantwortung zu übernehmen, zu verzeihen, los zu lassen und zu wachsen. Es ermöglicht abzuschliessen, um erwachsen zu werden, damit ein freies und bewusstes Leben möglich ist.

Eine Rückführung dauert zwischen 1 und 3 Stunden. Sie beginnt immer mit einer ausführlichen Anamnese. Manchmal ist eine Rückführung die logische Folge einer Meditations-, Reiki- oder andere -Therapie*.

* Zum Beispiel Familienaufstellung mit Figuren, Traumtherapie oder Re-Birthing.